Arbeiten zur Reaktivierung des Hunsrückbahn-Abschnittes Büchenbeuren - Morbach, Oktober 2008


   

Fotos der Arbeiten zur Reaktivierung des von der Hochwaldbahn-Gruppe gepachteten Hunsrückbahn-Abschnitts Büchenbeuren - Morbach. Fotografiert am 18.10.2008.


Zur Orientierung empfehlen wir diese Karte, die auf unserer Partnerseite www.hunsrueckquerbahn.de von Markus Göttert bereitgestellt wurde - bitte hier klicken: Karte

Zunächst ein Blick auf die Strecke, wie wir Sie übernehmen mussten:



Zustand der Strecke vor der Übernahme durch die Hochwaldbahn-Gruppe (16.08.2008 bei Hirschfeld).

Mittlerweile wurde durch Mitarbeiter der HWB Servicegesellschaft mbH die Strecke vom Baumbewuchs gesäubert - die weiteren Arbeiten, wie z.B. Wiederherrichten der Bahnübergänge wurden dagegen auch von ehrenamtlichen Helfern erbracht. Vom Arbeitswochende der ehrenamtlichen Helfer am 18. + 19.10.2008 stammen die folgenden Bilder:

Zuerst wird das Ziel sichtbar gemacht - Kilometer 78,8 im Bahnhof Morbach:




Doch bis der Bautrupp dort ankommen wird, liegt noch einiges an Arbeit vor ihm:



Zuerst musste ein stilvolles Baufahrzeug - ein Klv 11 von 1962 - aufgegleist werden. Mit diesem urigen Fortbewegungsmittel ging es dann zum ersten freizumachenden Bahnübergang:





Wiederherrichten eines Bahnüberganges zwischen Zolleiche und Hochscheid.

Im Klv 11 war beste Stimmung:







Wo, bitte, geht´s hier nach Büchenbeuren? Hier ist einiges zu tun für den Freischneidetrupp.





Blick aus dem Klv 11, der freundlicherweise vom Dampflokmuseum Hermeskeil zur Verfügung gestellt wurde, auf den Bautrupp beim Reinigen der Spurrillen.





Der ehrenamtlich tätige Bautrupp, dem an dieser Stelle ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön ausgesprochen werden soll. Von links nach rechts: Dennis, Schimi, Felix, Bernd, Markus und Anna-Lena. Nicht auf dem Bild: Franz und Marcus


Es folgen noch einige Streckenimpressionen:



Bei Hochscheid





Auf dem Weg zum nächsten Bahnübergang zwischen Hochscheid und Hirschfeld


Diese Seite haben unterstützt: Anna-Lena Heyer, Franz Heyer

 

zurück            Seite 2             Seite 3            Seite 4